NT1-A

  • RØDE
    NT1A
  • Unverbindliche Preisempfehlung:
    219,00 € *

    * inkl. MwSt.

    Follow us:

    Großmembran-Kondensatormikrofon Viele würden RØDEs Großmembran-Bestseller als typisches... mehr
    Produktinformationen "NT1-A"
    Großmembran-Kondensatormikrofon

    Viele würden RØDEs Großmembran-Bestseller als typisches Einsteigermikrofon bezeichnen. Vom Anschaffungspreis her trifft das die Sache auch, nicht jedoch von der gebotenen Technik: mit nur 5 dBA Eigenrauschen ist das NT1-A eines der leisesten Studiomikrofone der Welt - ideal, wenn eine größere Stückzahl gleichzeitig zum Einsatz kommen soll.

    Klanglich ist das schlanke NT1-A mit seinem vollen Übertragungsbereich und seiner subtilen Präsenzanhebung über jeden Zweifel erhaben. Es eignet sich ganz hervorragend für Vocals und zur Abnahme akustischer Instrumente, darunter Gitarren, Holzbläser und natürlich Orchesterstreicher; letztere profitieren erheblich vom linearen Off-Axis-Frequenzverhalten des NT1-A. Dank seines geringen Gewichts (326 g) lässt sich das NT1-A auch mit Standardstativen sicher in lichter Höhe positionieren.

    Im Lieferumfang des NT1-A sind die Deluxe-Spinne „SM6“ mit integriertem Popschutz, ein 6-m-XLR-Kabel sowie ein Staubschutzbeutel. Das NT1-A wird bei RØDE in Australien hergestellt, registrierte Anwender erhalten 10 Jahre Garantie.

    Weiterführende Links zu "NT1-A"
    goldbedampfte und elastisch gelagerte 1“-Kapsel sehr niedriges Eigenrauschen: 5 dBA... mehr
    Features
    • goldbedampfte und elastisch gelagerte 1“-Kapsel
    • sehr niedriges Eigenrauschen: 5 dBA
    • kompakt und leicht (19 cm, 326 g)
    • satiniert vernickeltes Gehäuse
    • inkl. Deluxe-Spinne SM6 mit integriertem Popschutz
    • inkl. hochwertigem XLR-Kabel (6 m) und Staubschutzbeutel
    • 10 Jahre RØDE-Garantie für registrierte Anwender (Mikrofon)
    Richtcharakteristik Niere Grenzschalldruckpegel 137 dB Eigenrauschen 5 dBA... mehr
    Technische Details
    Richtcharakteristik
    Niere
    Grenzschalldruckpegel
    137 dB
    Eigenrauschen
    5 dBA
    Übertragungsbereich
    20 Hz - 20 kHz
    Empfindlichkeit
    25 mV/Pa
    Max. Ausgangspegel
    +13,7 dBu
    Dynamikbereich
    132 dB
    Ausgangsimpedanz
    100 Ohm
    Stromversorgung
    Phantomspeisung 24 V/48 V
    Länge
    190 mm
    Durchmesser
    50 mm
    Gewicht
    326 g

    Wir möchten, dass Sie möglichst schnell eine Lösung für Ihr Problem finden! Im Folgenden... mehr
    RØDE NT1A

    Wir möchten, dass Sie möglichst schnell eine Lösung für Ihr Problem finden!

    Im Folgenden finden Sie häufig gestellte Fragen und hilfreiche Antworten zu Ihrem Produkt.

    Bitte lesen Sie alle Fragen und Antworten genau durch!

    Wenn Sie dennoch keine Lösung für Ihr Anliegen finden, klicken Sie bitte auf den unteren Button um einen RMA-Antrag zu stellen.

    Vielen Dank!

    Fragen und Antworten

    Warum steht an meinem Røde Mikrofon ein Pin des XLR Anschluss etwas länger heraus?

    Es handelt sich dabei weder um einen Produktionsfehler, noch um einen Defekt. Der Pin 1 des XLR-Anschlusses ist bewusst von Røde so eingebaut worden. Über Pin 1 wird sowohl in der symmetrischen als auch unsymmetrischen Mikrofonleitung die Abschirmung bzw. Erde übertragen. Beim Einstecken des Mikrofonkabels wird also immer zuerst der Kontakt zur Abschirmung und erst dann die Verbindung zu den Signaladern hergestellt. Beim Abziehen des Mikrofonkabels vom Mikrofon, werden die Signalleitungen vor der Abschirmung (Pin 1) getrennt.
    Störgeräusche beim Stecken oder Trennen der Mikrofonleitung lassen sich somit wirkungsvoll unterdrücken.

     

     rode-xlr-pin1

    Beim Abziehen das XLR Steckers kommt die Einbaubuchse des Mikrofon ein Stück mit heraus

    Stecken Sie den XLR Stecker wieder auf die XLR Anschlussbuchse des NT1-A. Schieben Sie nun mit dem XLR Stecker die XLR Anschlussbuchse wieder in das NT1-A zurück. Ziehen Sie die Halteschraube der XLR Buchse durch die kleine Öfnnung (siehe Bild) im NT1-A fest. Überprüfen Sie diese Schraube gelegentlich auf festen Sitz.

    rode-nt1a-support-small

    Die Kapsel steht schief und ist leicht nach hinten geneigt

    Das ist so auch richtig. Die Kapsel im NT1a ist leicht schräg nach hinten geneigt eingebaut. Das läßt sich auch nicht verändern.

    Wenn ich das Mikrofon schüttel, hört es sich an, als wenn die Kapsel locker ist

    Kondensatormikrofone werden niemals geschüttelt. Es handelt sich dabei um ein Präzisionsinstrument, die Kapsel kann dadurch Schaden nehmen. Um Trittschall zu unterbinden ist die Kapselhalterung aus sehr weichem Gummi gefertigt und daher sehr flexibel

    Das Mikrofon erzeugt nur noch ein sehr leises Ausgangssignal, dafür sind aber starke Griff- und Klopfgeräusche hörbar

    In diesem Fall hat sich sehr wahrscheinlich eine der beiden Kapselleitungen gelöst. Das Mikrofon muss zur Reparatur in den Service eingesandt werden

    Das Mikrofon rauscht stark an einem USB Audio Interface

    Das RØDE NT1A benötigt ca.6mA aus der Phantompower. Diese muss daher zwingend >46 Volt im Leerlauf betragen. Das Problem vieler günstiger Audiointerfaces oder Vorverstärker, die evtl. auch nur über USB Power versorgt werden ist, dass die in diesen Geräten erzeugte Phantompower den Wert von mindestens 46V Leerlaufspannung nicht erreicht. Somit steht am NT1A eine nicht ausreichend Phantompower zur Verfügung, was dazu führt, dass das Mikrofon außerhalb der Herstellerangaben betrieben wird und das Eigenrauschen stark ansteigen kann.
    Prüfen Sie daher das Mikrofon an einem professionellen Vorverstärker.

    Zuletzt angesehen